Einblick in einen Arbeitstag

Aufstehen zwischen 6:30 und 7:00 Uhr.
Das Frühstücksteam trifft sich um 7:15 in der Küche und bereitet das Frühstück vor, das [object Window]dann um 7:30 beginnt und räumt es anschließend wieder weg.
Nachdem alles verstaut, und Otto (unser Proviantrucksack) gefüttert wurde, werden die Pflanzen rund ums Haus gegossen.
Um 8:15 startet das Gartengießteam in den Garten um dort die Pflanzen zu bewässern.
Zur selben Zeit geht das Tierteam zum Hühnerstall, der sich beim alten Steindorf befindet und versorgt die Tiere mit Futter und säubert den Stall. Gelegte Eier werden in der Holzeierbox, die mit Weizen gefüllt ist, verstaut. Auch die Pflanzen beim Steinhaus werden gegossen.
Um neun Uhr ist allgemeiner Abmarsch zum Rastplatz, an dem wir unsere Arbeitsgeräte in der Truna verstaut haben. Nach einer kurzen Arbeitsbesprechung und Arbeitsteam- Einteilung starten wir gegen 10:00 mit unserer Arbeit am Weg.
Unsre Arbeitsteams: Trimmteam, Motorsägenteam, Grabeteam, Kreativteam, Gartenscheren- und Astscherenteam, Aufräumteam, 
Wir arbeiten bis zur Mittagspause. Hungrig stürzen sich alle auf die Jause, die das Essensteam vorbereitet hat. Zum Beispiel gab es schon Couscous, Nudeln, Bohnen, Thunfisch, Salami, Käse, Aufstrich und Brot. Einige legen sich in die Wiese und dösen, andere widmen sich ihrer Arbeitsdoku, Witze werden gerissen und gestärkt nach der S[object Window]iesta geht’s nach einer allgemeinen Besprechung wieder an die Arbeit. Abends kehren wir müde zu Truna zurück, verstauen unsere Geräte und wandern schwitzend und schmutzig nach Prafiuret. Alle freuen sich auf die Dusche und das Abendessen.

Zur Photogalerie

Link zu unserem Blog

ERASMUS+ ABSCHLUßFEIER und
ERÖFFNUNG DES NEUEN WANDERWEGES

Prafiuret & Vanet Cavallo
presentano
l‘apertura
del sentiero

VIA DELL‘ AMICIZIA
Il vecchio sentiero da Prafiuret à Vanet Cavallo é stato pulito e
risestimato dai ragazzi che hanno partecipato al progetto
Erasmus+ in Prafiuret nel mese di agosto. Il rifacimento del
sentiero é un progetto finanziato dall‘ Unione Europea, di
Verein M.U. T . – associazione sociale austriaca – e Vanet
Cavallo, centro equestre di montagna.
11 settembre 2014
Festeggiamo insieme l‘apertura del sentiero!
H 15:00, Partenza da Prafiuret (Vallone dell‘Arma) alla
scoperta del sentiero „Via dell‘Amicizia“ .
H 17:00, Arrivo a Vanet per i festeggiamenti, merenda sinoira
con specialità Austriache e Italiane, amici e musica con i
PITAKASS!!!
La passeggiata é gratuita, il costo della merenda sinoira é di
€ 10 (su prenotazione fino al 8 settembre) e cucinata à
LOU STAU
(corso di cucina con Maria Piera), presso Vanet sarà attivo un
servizio bar .
Info e prenotazioni: Prafiuret 3314078186; Vanet 3892144782


Verein M.U.T. & Prafiuret & Vanet Cavallo
präsentieren die Eröffnung des Wanderwegs:
"Via dell ' Amicizia"    Weg der Freundschaft

Der alte Wanderweg von Prafiuret nach Vanet Cavallo wurde von 6 jungen Menschen
mit besonderem Förderbedarf im Zuge eines Erasmus+ Projekts erneuert.

Am 11. September 2014 feiern wir gemeinsam die Eröffnung des Weges!
15.00 Uhr: Start zur Wanderung in Prafiuret
17.00 Uhr: Ankunft in Vanet für die Feierlichkeiten mit Musik, Tanz und österreichischen und italienischen Spezialitäten!

Okzitanische Musik von PITAKASS !!!

Die Speisen werden von den Projektteilnehmern in einem Kochworkshop mit einer italienischen Köchin zubereitet.

Info und Reservierungen: 00393314078186 Prafiuret; Vanet 00393892144782

Erasmus+

IL PRATO DEI FIORI - DIE BLÜHENDE WIESE

Mensch-Natur-Arbeit Kommunikation
Erasmus+ Mobilitätsprogramm 2014
Projektskizze:

Vom 16 August bis 13 September 2014 organisiert der Verein M.U.T. - im Rahmen eines Erasmus+ Berufsbildung Mobilitätsprogrammes - für 6 jungen Menschen (junge Menschen mit besonderem Förderbedarf in der beruflichen Erstausbildung, Jugendliche ohne Schulabschluss, mit sozialen, psychischen, persönlichen Problemen) ein auslands Arbeitspraktikum (Fokus Inklusion) im Piemont in Italien.

Die momentan vorherrschende Jugendarbeitslosigkeit, die sich besonders gravierend auf die Gruppe der jungen Menschen mit besonderem Förderbedarf auswirkt, gibt dem Verein Anlass dazu sich für die Durchführung des Projektes einzusetzen.
Die geplante Projektdauer erstreckt sich über 4 Wochen vor Ort in Italien. Hinzu kommen noch Vor- und Nachbereitungsworkshops (pädagogisch/sprachlich/kulturell) in Österreich.
Projektpartner  werden  vorrausichtlich der Agriturismo Vanet Cavallo und/oder die Associazione Lou Viage sein.
 
Der Verein M.U.T. stellt für die Dauer des Projektes 4 MitarbeiterInnen zur Verfügung, die als Arbeits- und FreizeitbegleiterInnen  vor Ort sind, die An- und Abreise begleiten und für die Projektdurchführung zuständig sind.
 
Pro Woche gibt es 5 Arbeitstage an denen vorwiegend handwerkliche Tätigkeiten im Freien durchgeführt werden. Hier einige Arbeitsbeispiele (= Arbeiten in der Forst-und Landwirtschaft): Errichtung eines Zauns, Freischneiden und Markieren von Wanderwegen, Holzarbeiten, Garten- und Feldarbeit, Pferdepflege, Tierpflege, Stallarbeiten, Grünlandpflege, Instandhaltungsarbeiten, Verarbeitung von Gemüse und Obst, Küchenarbeiten, Putzarbeiten.
Die Arbeitsgebiete richten sich nach Stärken und Fähigkeiten der TeilnehmerInnen.  
Die ProjektteilnehmerInnen erhalten international anerkannte Arbeitsbestätigungen (u.a. Europass).
 
Ein weiterer Projektschwerpunkt  liegt auf dem Erwerb von Sprachenkompetenz . Dazu werden eigene Workshops veranstaltet (Vorbereitungsworkshop, Sprachenstammtisch, Kochkurs in einem piemontesischen Lokal, Italienisch im Alltagsleben).
 
Die Natur  bildet den Kern unseres Projektes. Mit ihr und von ihr leben, arbeiten und lernen,  das wird den Grundtenor unserer gemeinsamen Zeit ausmachen.  Nicht nur unsere Arbeit auch die Freizeit werden wir hauptsächlich in der Natur verbringen. Besondere Workshops werden zusätzlich angeboten (Kräuterworkshop, Outdoorworkshop,…).
 
Auch viele sportliche Aktivitäten/Angebote werden das Freizeitprogramm bereichern (Wanderung mit Übernachtung auf einer Almhütte, Sportklettern, Tanzen, …).
 
Den ProjektteilnehmerInnen entstehen keine Kosten (außer im Rahmen eines persönlichen Taschengeldes). Kost, Logis, An-und Abreise sowie Freizeitaktivitäten werden vom Projektbudget und vom Verein M.U.T. gedeckt.
 
Von interessierten ProjektteilnehmerInnen erwarten wir uns ein schriftliches Motivationsschreiben    (Name, Adresse, Alter, Ausbildung, momentane Tätigkeit, Begründung für das Interesse am Projekt). Zwischen ProjektteilnehmerInnen und dem Verein M.U.T. wird ein schriftlicher Projektvertrag abgeschlossen. Zusätzlich verpflichten sich die ProjektteilnehmerInnen zur schriftlichen, gemeinschaftlich durchgeführten  Dokumentation des Projektes (vorrausichtlich via Facebook) und zur Teilnahme an einem Teamgroßprojekt, das am Ende des Aufenthalts im Piemont präsentiert wird. Der Projektinhalt wird vom Team bestimmt und richtet sich nach den Fähigkeiten und Interessen der TeilnehmerInnen.
 
Wohnort wird Prafiuret, das Vereinsheim des Vereins M.U.T. im Piemont sein. Wir wohnen in diesem Monat auf ca. 1100m Seehöhe in einer sehr abgelegenen einsamen Bergregion. Wir werden gemeinsam kochen, einkaufen, putzen, am Lagerfeuer sitzen und grillen, Gemüse aus dem eigenen Gemüsegarten holen, viele frische Kräuter und Eier von den eigenen Hühnern werden unseren Speiseplan bereichern.
 
Wir werden aber sicher auch einmal zu einem Konzert gehen, einen Tag am Meer verbringen, ein Museum, den Wochenmarkt besuchen…
 

WIR FREUEN UNS SEHR AUF DIE GEMEINSAME ZEIT!
 
ALEX, JULIA, MARTIN & STEFFI
und der Verein M.U.T.
www.verein-mut.eu
https://www.facebook.com/Verein.MUT.at?fref=ts
 
 
Schau Dir unseren LINK zum letzten Projekt in Prafiuret an,
http://impararesenzaconfini.blogspot.co.at/